Entzündungen der Fussballen nlende

Verletzungen der Fussballen sind Hautentzündungen der Fussballen bei den Masthühnern. Diese Verletzungen sind schmerzhaft, wodurch die Tiere weniger gern laufen, weniger essen und sich dadurch natürlich auch das Wachstum verzögert. Außerdem entsprechen diese Fussballenverletzungen auch nicht dem Tierschutz. In den europäischen Richtlinien für Masthühnern sind Massnahmen getroffen worden, um diese Verletzungen zu vermeiden. Ab 2013 werden diese Verletzungen in der Schlachterei kontrolliert. Mastbetriebe mit vermehrten Verletzungen der Fussballen können dazu verpflichtet werden ihre Besetzungsrate zu reduzieren (Niederlande) oder sie erhalten Abzüge bei der Auszahlung (Deutschland). Entzündungen der Fussballen haben darum nicht allein etwas mit dem Tierschutz zu tun, sondern auch mit den finanziellen Ergebnissen.

Voetzoollaesie vleeskuiken (foto:GvP)

Fussballenverletzungen Masthuhn (bilder: GvP)

Der Krankheitsverlauf
Die Haut der Fussballen bei Masthühnern besteht aus einer harten (Keratin) Hornhaut. Diese Hornhaut schützt gegen äußerliche Schädigung. Wenn allerdings diese Hornhaut länger feucht wird, wird diese Hornhaut weich. Dadurch können Bakterien bis in die Unterhaut eindringen (das sogenannte "Leben" unter der Hornschicht). Der Körper wird diese bakterielle Infektion mit Entzündungszellen bekämpfen. Diese Entzündung heilt schlecht, weil es meist offene Wunden sind, die ständig mit neuen Bakterien aus dem Einstreu infiziert werden. Masthühner mit Fussballenverletzungen laufen weniger, essen weniger und brauchen daher auch länger um das Schlachtgewicht zu erreichen. Es ist also mehr Unterhaltsfutter nötig, was wieder auf Kosten der Verdauung geht. Desweiteren sehen wir einen erhöhten Verwurf wegen Haut- und Leberentzündungen.

Das Krankheitsbild
Fussballenverletzungen werden meistes in drei Gruppen eingeteilt. Gesunde Fussballen werden in Gruppe A eingeteilt. Fussballen mit geringen Verfärbungen (durch anhaftendem Kot) werden in Gruppe B eingeteilt. Die ernsten Fussballenverletzungen sind in Gruppe C. Küken in Gruppe A erhalten 0 Punkte, Küken in Gruppe B bekommen 0,5 Punkte und Küken aus Gruppe C erhalten 2 Punkte. Ein Beispiel: eine geschlachtete Herde mit 60% Fussballenverletzungen in Gruppe A, 30% in Gruppe B und 10% in Gruppe C erhält bei (60 x 0) + (30 x 0,5) + (10 x 2) Punkten, also gesamt 35 Punkten. Mastbetriebe, die 0 bis 80 Punkte erhalten müssen noch keine Massregeln treffen. Bei 80 bis 120 Punkten muss der Geglügelhalter einen Verbesserungsplan aufstellen, und bei mehr als 120 Punkten kann der Mäster Auflagen erhalten.

Hepatitis bij een vleeskuiken (foto: GvP)

Hepatitis bei einem Masthuhn (bilder: GvP)

Der Krankheit vorbeugen
Fussballenentzündungen entstehen hauptsächlich durch feuchte Einstreu. Auch andere Faktoren können Fussballenentzündungen verursachen. Zu den wichtigsten Risikofaktoren gehören: das Klima, die Trinkwasserversorgung, der Einstreu, diverse Krankheiten, das Licht-Wasser-Futterprogramm, Die Rasse der Küken, das Futter und die Art der Beleuchtung. Es sind also viele Faktoren, die einen Einfluss haben. Weil auch krankheitsbedingte Ursachen eine Rolle spielen können, ist es das Beste den Tierarzt um Rat zu fragen.

Die Behandlung
Fussballenentzündungen sind schwer zu behandeln und heilen langsam. Es ist daher wichtig, diese Fussballenentzündungen in einem frühen Stadium zu erkennen um rechzeitig reagieren zu können. Die Behandlung mit einigen Zusatzstoffen kann in diesem Fall eine Lösung sein.

Möchten Sie weitere Informationen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Wenn Sie in dieser Region wohnen und Probleme mit Fussballenentzündungen bei Ihren Masthühner haben, können Sie mir gerne Ihre Fragen mailen.